Ein Ammenmärchen

Von Bayreuth in die Welt: das deutsche Besser-Sein

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Sind denn
WIR
die Erfinder der Aufklärung?

Schrieben denn
WIR
gelingende Geschichte?

Haben denn
WIR
ein apolitisches Bürgertum?

Kaum hatte kürzlich ein Kulturbeitrag im ZDF, wohl eher zufällig als planvoll, das Hakenkreuz-Tattoo auf der Sängerbrust des russischen Tenors Jewgeni Nikitin enthüllt, da wurde der Star-Opernsänger auch schon zurückgetreten. Zwar war das Hakenkreuz offenbar übertätowiert worden, weil seinem Träger dann wohl doch irgendwann sehr peinlich. Geholfen aber hat das alles nichts: Nikitin, der offenbar eine wilde Jugend hatte, musste seinen Auftritt als »Fliegender Holländer« beim Wagner-Festival in Bayreuth absagen; man kann davon ausgehen, dass er unter Druck gesetzt wurde. Endlich entschlossenes Handeln vor deutscher Geschichte?

Man kann das so sehen und sich wieder dem Schlächter von Damaskus, den südeuropäischen Schwachstaaten und sonstigen Kandidaten zuwenden, die noch nicht so weit sind ...





Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.