Harald Kretzschmar 31.07.2012 / Brandenburg

Überklebt - nicht überlebt

Stiftung Plakat Ost zeigt Plakate aus vier Jahrzehnten DDR

Ja, das gibt es - die Tochter eines Grafikerpaares sammelt Plakate, man spricht zu Hause davon, sie lebt im Milieu der Macher, studiert Kunstgeschichte und macht ihren Doktor zum »DDR-Plakat 1949-1969«. Dr. Sylke Wunderlich verantwortet nun seit 2009 die Stiftung Plakat Ost. Darin ist ein großer Bestand von Originalen mit einem Datenpool zu rund 8000 Plakaten aus vier Jahrzehnten DDR vereint. 2007 waren über 300 davon erstmalig in Schwerin mit opulentem Katalog ausgestellt. In dem kaum genutzten Areal der 2. Etage Unter den Linden 40 gibt es nun bis 17. August die Chance, ganze Ensembles davon weiträumig auf ihre optische Wirkung zu prüfen. Unten strömen die Touristenscharen vorbei - wer aber wird hier zwischen ZDF-Residenz und Café Einstein darauf aufmerksam?

Noch leben einige der Plakatgestalter und können das Gezeigte kommentieren. Die Besucher bewegt Erinnern an einst Gesehenes. Andere entdecken ihnen bisher völlig Unvertraute...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: