Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Festival gegen Rassismus

Bündnis organisiert Plattform zur Vernetzung / Provokation von Islamhassern

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Das Festival gegen Rassismus will zusammenführen und Strategien ausloten.

Es ist eine Einladung an alle Interessierten, sich gemeinsam Gedanken über Strategien gegen Rassismus zu machen. Vom 17. bis 19. August soll auf dem Kreuzberger Blücherplatz das Festival gegen Rassismus stattfinden. Die Veranstaltung will eine Plattform bieten, um sich bundesweit zu vernetzen und sich kritisch mit Ausgrenzung und Stigmatisierung auseinanderzusetzen und dagegen Ideen für eine gerechtere Gesellschaft zu entwickeln.

»Unsere Motivation, solch ein Festival zu organisieren, ist der täglich präsente Rassismus in den unterschiedlichen Institutionen, in den Medien und im Alltag«, sagen die Organisatoren des Festivals. Eine Gegenöffentlichkeit sei angesichts der Mordserie des rechtsextremistischen Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU), diffamierender Debatten zur Integration von Migranten und menschenunwürdiger Lebensverhältnisse von Flüchtlingen in Deutschland dringend nötig.

An insgesamt drei Tagen soll es Worksh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.