Andreas Fritsche 07.08.2012 / Berlin / Brandenburg
Brandenburg

Abriss am alten Mädchen-KZ

Neben der Gedenkstätte Ravensbrück weichen Panzerhallen einem würdigen Ort

Abrissbagger an den alten Panzerhallen

»Wer hätte das gedacht?« Beinahe sprachlos ist die junge Frau am Montagvormittag. Sie findet aber doch ein paar Worte und lacht. Eine andere junge Frau weint vor Freude. Ein Taschentuch will sie nicht annehmen, wischt sich mit der Hand übers Gesicht. Im Wald östlich der KZ-Gedenkstätte Ravensbrück werden jetzt alte sowjetische Panzerhallen und Häuser - insgesamt 44 Gebäude - abgerissen. Das ist die Voraussetzung, um hier einen würdigen Gedenkort zu schaffen. Schließlich befand sich an dieser Stelle einst das Jugendschutzlager Uckermark, heute oft auch Mädchen-KZ genannt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: