Mathias Wedel 14.08.2012 / Kolumnen
Flattersatz

Sieh, das Elend liegt so nah!

Vielleicht sind wir sorglos und gleichgültig geworden, weil es uns so verdammt gut geht: Wir lachen, trinken und tun’s den Vögeln nach. Seit es den Coffee to go gibt, ist der Kommunismus als Utopie lächerlich geworden. Welch edleres Ziel will Mensch denn erstreiten, als jenes, einen Wegwerfbecher heißer Plörre durchs Straßenland tragen zu dürfen! Und wie muss man sich eine revolutionäre Barrikade auf der Warschauer Straße vorstellen - mit lauter VeganerInnen darauf, die Köterexkremente mit einem »Häufchen-Set« aufsammeln (bei e-bay!), Yoga machen bzw. Laternenmasten, Straßenbäume und Hydranten mit Wollresten einstricken?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: