Tokio/Seoul

Inselstreit in Fernost

Japan will vor Internationalen Gerichtshof gehen

Im Streit um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer bleibt die Lage weiter angespannt. Japan wies am Freitag 14 chinesische Aktivisten in ihr Heimatland aus, die am Mittwoch auf einer der Inseln festgenommen worden waren.

Tokio/Seoul (dpa/nd). In dem wieder aufgeflammten Streit zwischen Japan und seinen Nachbarstaaten China und Südkorea um unbewohnte Inseln bleiben die Fronten verhärtet. Am Freitag lehnte Südkorea einen Vorschlag Japans über eine Behandlung der Angelegenheit durch den Internationalen Gerichtshof (IGH) kategorisch ab. Am selben Tag schob To...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: