»Schließlich müssen wir auch Zivilisten schützen«

Eloi Yao: Ein Abzug der afrikanischen Soldaten ist 2013 unwahrscheinlich

Die afrikanische Friedenstruppe African Union Mission to Somalia (AMISOM) versucht im Auftrag der UNO seit dem 1. März 2007 zur Stabilisierung der Lage in Somalia beizutragen. Mit ihrem kenianischen Sprecher Eloi Yao sprach für »nd« Markus Schönherr.

nd: Was würden Sie die größten Erfolge der AMISOM-Mission nennen, seit sie 2007 ins Leben gerufen wurde?
Osman: In den fünf Jahren ist es der Mission gelungen, die radikal-islamistische al-Shabaab-Miliz aus Mogadischu zu verdrängen. Das hat wiederum der Übergangsregierung geholfen, die volle Kontrolle über die Hauptstadt zurückzugewinnen. Erstmals seit 20 Jahren ist damit eine anerkannte, zentrale und legitime Regierung in Somalia an der Macht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: