Rassismus gegen den Strich

»This is, how it goes« im English Theatre

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es löst oft bittersüßen Schmerz aus, wenn einstige Schulkameraden sich wiedersehen. Manche, die man nie so recht leiden mochte, erkennt man gut. Bei anderen sind die vergangenen Jahre so stark ins Gesicht gemeißelt, dass man erschrocken das eigene Spiegelbild vors innere Auge führt und sich fragt: Ist es bei mir auch schon so weit? Wieder andere wirken neiderregend frisch. Und dummerweise sind einem die, die jetzt interessant wirken, seinerzeit noch nicht einmal aufgefallen.

In eine solche Wiedersehenskonstellation, untermalt freilich durch aus amerikanischen Mainstreamfilmen bekannte Übertreibungen der ausgestellten Emotion, führt die neue Produktion »This is, how it goes« von Neil LaBute im English Theatre. Sie führt zum Glück ganz schnell weg von diesem klischeegesättigten Terrain in heißer umkämpfte gesellschaftliche Zonen.

Zentrales Thema des Abends sind rassistische Grundmuster in unserer Gesellschaft. Erfolgsautor LaBute ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.