Werbung

Roth: Mehr tun für syrische Flüchtlinge

München (epd/nd). Grünen-Chefin Claudia Roth hat an die Bundesregierung appelliert, ihr Engagement für syrische Flüchtlinge zu verstärken. Deutschland könne »noch viel mehr tun, um den Anrainerstaaten im Umgang mit dem gewaltigen Flüchtlingsproblem zu helfen«, sagte Roth der »Süddeutschen Zeitung«. Dabei gehe es zunächst darum, diesen Ländern noch mehr medizinische und finanzielle Unterstützung anzubieten. Aber auch die Aufnahme von Flüchtlingen in europäischen Ländern sei denkbar, fügte Roth hinzu: »Natürlich sollte man auch Flüchtlingen in Europa Schutz und Lebenschancen ermöglichen.« Es reiche nicht, »etwas Geld zu geben, ansonsten aber die Festung Europa wieder dicht zu machen.« Zehntausende sind vor den Kämpfen in Syrien in Nachbarländer geflohen. Die Türkei hat bereits mehr als 70 000 Flüchtlinge aufgenommen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung