Werbung

OUT of SPACE: Sprechen Englisch?

Schlecht übersetzte Gebrauchsanleitungen sind ein verbreitetes Ärgernis, aber im Zeitalter der Just-in-time-Produktion leider unvermeidlich. Es muss halt immer schneller produziert werden im Kapitalismus. Das Phänomen ist auch bei Computer- und Videospielen bekannt: Billigprodukte mit holpriger Übersetzung, die den Spielespaß bremsen. Dass sich im Kapitalismus aber auch mit Schrott Geld verdienen lässt, zeigt eine Auktion auf Ebay. Dort stand dieser Tage ein altes Konsolenspiel aus Japan für 50 000 US-Dollar. Das Besondere an diesem Spiel: In der englischen Version von 1988, die gar nicht zur Veröffentlichung auf dem US-Markt bestimmt war, wimmelt es nur so von Übersetzungsfehlern und holprigem Englisch.

Was lernen wir daraus? Wichtig ist nicht die Qualität, sondern dessen Originalität. jam

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung