Werbung

Pakistan: 16 Tote bei Drohnenangriffen

Islamabad (dpa/nd). Einen Tag nach einem formalen Protest Islamabads gegen US-amerikanische Drohneneinsätze haben die USA im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan gleich drei neue Angriffe geflogen. Dabei seien mindestens 16 Menschen getötet und 14 weitere verletzt worden, sagte ein pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter. Unbemannte Flugzeuge hätten am Freitag in Nord-Waziristan Ziele in drei Dörfern mit insgesamt neun Raketen angegriffen. Ein weiterer Geheimdienstmitarbeiter sagte, unter den Toten seien Extremisten aus Turkmenistan. Radikalislamische Aufständische hätten sich am Freitag zu Treffen zusammengefunden, um über Reaktionen auf einen möglichen Angriff der pakistanischen Armee in Nord-Waziristan zu debattieren.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung