Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auf Irrwegen übers Land

Enquetekommission betrachtet Struktur der Landwirtschaft

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Enquetekommission zur Bewertung der Nachwendezeit nahm sich gestern zum wiederholten Male die Entwicklung auf dem Lande vor. In einem Gutachten, das Professor Helmut Klüter und Dr. Uwe Bastian zur Diskussion gestellt hatten, werden altbekannte und auch schon längst widerlegte Vorwürfe laut.

Demnach haben sich mit den Agrargenossenschaften in Brandenburg »neofeudale Besitzstrukturen« verfestigt, die angeblich von der EU »stärker und regelmäßiger« gefördert werden als jene kleinen Gemeinden, »die versuchen, ihr Territorium positiv zu entwickeln und neue Arbeitsplätze zu schaffen«. Zum Beweis führen die Wissenschaftler an, dass die Subventionseffektivität in Brandenburg-Berlin nur 60 Prozent des Niveaus von Nordrhein-Westfalen oder 77 Prozent des gesamtdeutschen Durchschnitts habe. Kritisiert wurde, dass ostdeutsche Agrarbetriebe unflexibel seien und hauptsächlich die Nahrungs- und Genussmittelindustrie beliefern.

Ackerbau und V...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.