Rätselhaftes Verschwinden der Brandgans

Mauserzwischenstopp an deutscher Nordsee seltener geworden / Klimaerwärmung möglicher Grund

  • Von Dieter Hanisch, Büsum
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Alljährlich versammeln sich die europäischen Brandgänse zur Mauser in den Wattgebieten der Nordsee. Doch seit einigen Jahren kommen immer weniger von diesen Wasservögeln in den deutschen Teil der Nordsee. Die Gründe sind unklar.

Es ist jedes Jahr ein gewaltiges Naturschauspiel: Aus ganz Europa ziehen Brandgänse zur Mauser in die Elbmündung ins Wattenmeer. »Man kann fast die Uhr danach stellen, wenn die Tiere kommen«, sagt der Diplom-Ökologe Kai Eskildsen, zuständig fürs Wattenmeer-Monitoring. Der frühere Stichtag 3. August ist allerdings in den letzten Jahren ein kleines Stück nach vorne gerückt.

Vor der Jahrtausendwende waren über 200 000 Brandgänse üblich. Die Zahl sank dann bis auf 130 000, wobei sich der Bestand zuletzt wieder erholte. Während an der niederländischen Küste und im dänischen Teil des Wattenmeeres die Population leicht angestiegen ist, rätseln Experten, warum die Deutsche Bucht nicht mehr so attraktiv für die Brandgänse ist.

Genau dafür interessiert sich im Rahmen ihrer Dissertation auch die Biologin Dagmar C...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 393 Wörter (2668 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.