Höhenrausch bis zum Zusammenbruch

Aus Tschechien schwappt die Modedroge Crystal Meth nach Süddeutschland

  • Von Rudolf Stumberger
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Als fernes Phänomen seit langem bekannt, erobert die Droge Crystal Meth derzeit in atemberaubendem Tempo Süddeutschland. Und die Kunden erleben nach leistungssteigerndem Rausch ihr blaues Wunder.

Es ist ein kristallines, weißes Pulver, das, von Franken ausgehend, derzeit Bayern und Süddeutschland erobert. Crystal Meth ist der Name der Droge, die unter anderem in tschechischen Hinterhof-Labors hergestellt und seit einiger Zeit offen über Märkte an der Grenze vertrieben wird. Das Methamphetamin ist das derzeit stärkste Aufputschmittel am »Markt«, es versetzt die Konsumenten in euphorische Zustände, zum hohen Preis der schnellen Abhängigkeit und des körperlichen Verfalls. »Das ist eines der gefährlichsten Rauschgifte«, sagt Roland Pfuhl vom Sachgebiet Synthetische Drogen des bayerischen Landeskriminalamtes (LKA). Und warnt: »Wir stehen bei der Verbreitung erst am Anfang.«

Mehr Funde, Konsumenten, Kuriere

In der Tat scheint die Droge in Bayern auf dem schnellen Vormarsch zu sein, die Fallzahlen sind in den vergangenen drei Jahren jedenfalls rapide gestiegen. Danach wurden im Jahr 2009 noch lediglich 683, 2010 aber 1138 Fälle...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 997 Wörter (7078 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.