Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Höchststrafe für Mord an 15-Jähriger

Junge ersticht in Arnheim ein Mädchen im Auftrag von zwei Jugendlichen

In den Niederlanden sorgt die Tat als sogenannter Facebook-Mord für Entsetzen. Ein 15 Jahre alter Junge ersticht ein gleichaltriges Mädchen - wohl ein Auftragsmord. Nun gibt es ein erstes Urteil.

Ein Gericht hat den Täter zur höchstmöglichen Strafe verurteilt. Er hatte gestanden, ein gleichaltriges Mädchen erstochen zu haben - vermutlich im Auftrag von zwei Jugendlichen, die sich für Mobbing im Internet rächen wollten.

»Für diese Taten verdienst du die höchste Strafe«, sagte die Jugendrichterin Wendy Vierveijzer am Montag in Arnheim zum Angeklagten. Der wurde wegen Mordes und versuchten Totschlags zu einem Jahr Jugendgefängnis und drei Jahren Zwangstherapie verurteilt. Er hatte Winsie im Januar vorsätzlich getötet, weil diese auf Facebook Gerüchte verbreitet haben soll. Das Verfahren gegen die möglichen Anstifter wird im Oktober fortgesetzt. Der Vater des Mädchens, Chun Nam Hau, war enttäuscht. »Ich habe meine Tochter verloren, und er bekommt ein Jahr Gefängnis«, sagte er unter Tränen. Er appellierte an die Politiker, das Strafrecht für Jugendliche zu verschärfen.

Auslöser des dramatischen Falls war böser Klatsch auf de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.