Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Befreit auch die »blöde Gans«

Wider die Eiche-Mörder!

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: 2 Min.

Seit »antifaschistische« Hirnkomiker in Rostock-Lichtenhagen eine Mahn- und Kräftigungs-Eiche absägten, muss unbedingt zur Freilassung aller Tiere und Pflanzen und Landschaften aus poetischer und umgangssprachlicher Gefangenschaft aufgerufen werden. Kein Lebewesen, keine Gegend darf mehr durch Bedeutsamkeitsmetaphern, Symbolfloskeln und andere Unkulturen der Vermenschlichung aus seiner natürlichen Zweckfreiheit gerissen werden.

Es wären zahlreiche Beispiele nennbar. Der Flohmarkt. Der Löwenanteil. Die Graswurzelrevolution. Der Schweinskram. Der Blätterwald. Der Kuhhandel. Der Paragrafendschungel. Das Pferdegemüt. Der Bock, der Gärtner sein soll. Der Reißwolf. Der Hungerast. Das Spatzenhirn. Der Rosenkrieg. Der Papiertiger. Der Bärendienst. Der Hahn im Korb. Der tolle Hecht. Das Moos, ohne das nix los ist. Die Rampensau. Die Augenweide. Das Fliegengewicht. Die Hitlereiche. Die Judenbuche. Die Elefantenrunde. Das Hasenpanier. Der Spaltpilz. Die blöde Gans und die dumme Nuss. Das Schneckentempo. Der Raubtierkapitalismus. Der Schlagbaum. Das Jammertal. Das Forellenquintett. Die Bleiwüste. Der Starrummel. Die Katzenwäsche. Die Goldene Henne. Die Friedenstaube. Die Schwalbe im Strafraum. Das Eselsohr. Pfarrer Fliege. Die Krokodilsträne. Der Holzkopf. Der Schafskopf. Die Wahrheit, die nur durch die Blume gesagt werden darf. Der Pleitegeier. Die Kirchenmaus. Die Ochsentour. Der Lustgarten. Der Hamsterkauf. Die Schwalbe, die keinen Sommer machen darf. Die Affenliebe. Die Leseratte und der Bücherwurm. Die Nelkenrevolution. Der Zebrastreifen. Die Froschperspektive. Das Häusermeer. Der Leopard, der ein Panzer sein muss. Die Wanze, die zum Spitzel gemacht wird. Der Krebsschaden. Das Wolfsgesetz. Die Heuschrecken-Firmen. Das Sparschwein. Der Kraut-und-Rüben-Vorwurf. Der Reichsadler. Die Bananenrepublik. Die Schlange an den Kassen. Die Berliner Pflanze. Das Arbeitstier. Der Bienenfleiß. Und dann, als Lohn dessen, ein lausiges Gehalt. Nie wieder!

Der Kampf muss unverzüglich und konsequent geführt werden, damit zukünftige Verballhornungen gar nicht ins Gespräch kommen. Denn womöglich wird im Gefängnis eines Tages eine Gazelle eingerichtet, und die Regierung hat plötzlich eine Orch-Idee. Besonders geschützt werden muss vor dem Wappen- und Maskottchen-Missbrauch ein Tier, das unwiderstehlichen Reiz auf Antifaschisten, Antikapitalisten, Antirassisten, Antipatrioten ausübt: die Antilope. In dem Zusammenhang: Die Antilope darf's geben, was aber geschah mit der Lope? Es muss sie geben - den Dichter Lope de Vega gab's ja auch.

Übrigens: Frank Zander, Gerhard Baum, Burkhard Spinnen, Jogi Löw, die Randfichten, Falladas Lämmchen, Justin Biber, Anselm Kiefer, Sebastian Schweinsteiger und Jürgen Vogel werden vom Ringen um die tierische wie pflanzliche Befreiung ausdrücklich ausgenommen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln