Uferloser Soundstrom

Konzert-Festivals, Diskussionsforen, Clubnächte, Nachwuchskünstler: die Berlin Music Week schöpft aus den Vollen

Ohne Ballast segelt es sich besser. Und so kann die Berlin Music Week - in diesem Jahr erneut erlöst von der Musikmesse Popkomm - befreit in die Spree stechen. Im Gepäck hat sie statt der altbackenen Branchenpräsentation wieder mal ein überbordendes Programm, in dem sich der Fan ebenso wie der Talentscout, der Labelchef oder der Musikkritiker in den nächsten Tagen verlieren können. Auch wenn die Realität nur die Hälfte von dem einlösen sollte, was die Ankündigungen versprechen: Musikinteressierte werden es schwer haben, sich zwischen den Indie-Rockgrößen beim Berlin Festival, den Beats bei den Clubnächten, den Diskussionsforen bei der Theorie-Plattform All2gethernow oder den diversen Preisverleihungen zu entscheiden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: