Risse in der Mauer

Das Theaterprojekt »Metalogues« nimmt mit Installationen das gesamte Ballhaus Ost ein

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die berühmte vierte Wand durchbrechen zu wollen, also jene imaginierte Trennungsmembran zwischen Theaterbühne und Publikum poröser zu machen, ist spätestens seit den 70er Jahren erklärtes Ziel mehr oder minder avantgardistischer Künstler. Den dabei erzielten Erfolgen - und erlittenen Misserfolgen - fügt die interdisziplinäre Gruppe »No Fourth Wall« nun einen eigenständigen und durchaus interessanten Ansatz hinzu. Zwei Wochen lang hat diese aus Architekten und Performern bestehende, in Berlin, Madrid und der Schweiz beheimatete Gruppe das Ballhaus Ost mit einem ganzen Universum aus Installationen und theatralen Begegnungsräumen in Beschlag genommen.

Richtete sie am letzten Wochenende vor allem im großen Saal und der Galerie mit dem Projekt »36, A Plots Kermesse« einen Jahrmarkt der Narrationen aus, so wird von Mittwoch bis Sonntag dieser Woche mit »Metalogues« ein Gedankengebäude ins ganze Haus gebaut. Es basiert vor allem auf den k...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 536 Wörter (3831 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.