13 Regierungsgegner Kubas im Hungerstreik

Havanna (dpa/nd). In Kuba sind 13 Regierungsgegner in einen Hungerstreik getreten. Die Oppositionellen, darunter Marta Beatriz Roque, verlangen unter anderem die Freilassung von Jorge Vázquez Chaviano, der vor mehreren Monaten während des Kuba-Besuchs von Papst Benedikt festgenommen worden war. Vor Journalisten sagte Roque am Montag, der Hungerstreik sei eine Reaktion auf neue Maßnahmen der Regierung gegen die Opposition. So hätten am Donnerstag der vergangenen Woche Sicherheitskräfte in Palma Soriano ein Holzhaus von Menschenrechtsaktivisten zerstört.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung