Der endlich Vollkommene

Tennisprofi Andy Murray gewinnt im fünften Anlauf seinen ersten Grand-Slam-Titel und folgt damit seinem neuen Trainer

  • Von Ulrike Weinrich, SID
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Andy Murray hat mit seinem ersten Grand-Slam-Sieg bei den US Open die eigenen Zweifel besiegt und endlich die Hoffnungen einer ganzen Nation erfüllt. Sein Trainer Ivan Lendl hat großen Anteil an dem endgültigen Durchbruch des Schotten.

Nachdem Andy Murray als King of Queens sich und ein ganzes Königreich endlich erlöst hatte, zeigte sogar Ivan Lendl Gefühle. Zumindest für einen Moment. Der frischgebackene US-Open-Champion Murray war nach seinem ersten Grand-Slam-Sieg gerade in die Kabine gekommen, da überraschte ihn sein eigentlich stets miesepetrig dreinschauender Trainer Lendl mit einer spontanen Umarmung.

»Er hat mich gelobt und gesagt, dass er stolz auf mich ist«, berichtete Murray nach dem 7:6, 7:5, 2:6, 3:6, 6:2 gegen Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien im zweitlängsten Finale der Geschichte (4:54 Stunden). Die Idylle zwischen dem ersten britischen Grand-Slam-Sieger seit 1936 und Ivan, dem Schrecklichen, wurde dann aber von einer Dusche der besonderen Art unsanft gestört. »Jemand hat Champagner über uns versprüht. Dann fing Ivan auch schon wieder an zu fluchen«, erzählte Murray - und lachte herzhaft.

Es war das erste Mal am Ende des erfolgreichste...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.