Grundsicherung erreicht Senioren nicht

Düsseldorf (epd/nd). Viele Senioren nehmen einer Untersuchung zufolge die staatliche Grundsicherung im Alter nicht in Anspruch. Verdeckte Armut sei unter Menschen mit niedriger Rente noch immer verbreitet, erklärte die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung am Dienstag und verwies auf Untersuchungen der Wirtschaftswissenschaftlerin Irene Becker. Nach ihren Berechnungen bezogen von gut einer Million Menschen ab 65 Jahren, denen 2007 die Grundsicherung zustand, nur 340 000 Menschen tatsächlich die Leistungen. Die daraus abgeleitete »Quote der Nichtinanspruchnahme« betrug 68 Prozent.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung