Abwicklung, zweiter Akt

Werner Röhrs Bilanz der DDR-Historiographie

  • Von Kurt Pätzold
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Feststellung, die in dieser Zeitung die Ankündigung von Werner Röhrs Buch über die Abwicklung der DDR-Historiker einleitete, lautete: »Das vorliegende Buch ist Ergebnis einer Kärrnerarbeit.« (»nd« v. 12. Januar 2012) Das lässt sich für den eben erschienen Band zwei einschränkungslos wiederholen.

Im 300 Seiten ausmachenden ersten Teil dieses Bandes stellt der Autor nun seine Bilanz der geschichtswissenschaftlichen Arbeit in der DDR vor. Kein Totalbild, doch auch der Ausschnitt verblüfft durch seine Weitwinklichkeit. Sie erinnert an vor Jahrzehnten erschienene Monografien zur Geschichte der Geschichtsschreibung einzelner Länder und an Universitätsvorlesungen in Zeiten, da die Geschichte des eigenen Faches noch Gegenstand des Studiums war.

Röhr präsentiert in sieben Kapiteln Forschungsergebnisse der DDR-Historiographie, denen - werden sie nicht aus politischen und Konkurrenzgründen ignoriert - einige Dauer zugeschrieben werden ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.