Nordkorea lehnt Hilfe von Südkorea ab

Seoul (dpa/nd). Die (Nord)-Koreanische Demokratische Volksrepublik (KDVR) hat ein Angebot der Republik (Süd)-Korea über Hilfslieferungen mit Mehl und Arzneien ausgeschlagen. Der Rot-Kreuz-Verband der KDVR habe am Mittwoch in einem Telegramm übermittelt, man benötige solche Hilfsgüter nicht, teilte eine Sprecherin des Vereinigungsministeriums in Seoul mit. In weiten Teilen der KDVR hatten in diesem Sommer Überschwemmungen und ein Taifun große Schäden angerichtet. Es gab nach offiziellen Angaben mehr als 200 Tote. Südkorea wollte angeblich 10 000 Tonnen Mehl schicken.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln