Rückenwind für Mieterproteste

Wissenschaftler unterstützen »Kotti&Co« / Wieder »Lärmdemo« am Sonnabend

  • Von Rainer Balcerowiak
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Seit Mai steht die rund um die Uhr besetzte Protesthütte der Mietergemeinschaft Kotti&Co am Kottbusser Tor in Kreuzberg. Sie ist sichtbares Zeichen des anhaltenden Protests gegen steigende Mieten in den Großsiedlungen des Kiezes, die aus der Anschlussförderung des sozialen Wohnungsbaus entlassen wurden.

Die Initiative hat jetzt prominente Unterstützung erhalten. 18 vor allem in der Migrations- und Rassismusforschung tätige Wissenschaftler verschiedener Berliner Universitäten und Fachhochschulen, aber auch aus anderen Städten, stellten am Mittwoch bei einer Pressekonferenz vor dem Gebäude der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einen gemeinsamen Aufruf vor. »Der Protest thematisiert für uns alle die Bedingungen des Wohnens und des Zusammenlebens in der Migrationsgesellschaft. Daher hat dieser Protest uns einiges über die Zukunft in dieser Stadt zu sagen - und das im positiven Sinne«, heißt es in dem Papier. Wenn selbst die Jobc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.