Aufräumen mit den Ammenmärchen

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, über den Armutsbericht und Forderungen nach einer Reichensteuer

nd: Hat der Bericht Sie überrascht?
Schneider: Das, was heute veröffentlicht wurde, hat nicht wirklich überrascht. Es ist bekannt, dass wir in Deutschland mit 4,8 Billionen Euro einen gigantischen Geldreichtum bei den privaten Haushalten haben und dass dieser Reichtum extrem ungleich verteilt ist.

Was sind die Ursachen für diese Ungleichheit?
In den letzten zehn Jahren gab es bei der Reallohnentwicklung praktisch einen Stillstand, während die Unternehmensgewinne um über 50 Prozent gewachsen sind. Zudem wurden seit dem Jahr 2000 die Spitzeneinkommen durch die Steuerpolitik enorm entlastet. Und in der Sozialpolitik wurde durch die Einführung von Hartz IV eine Umverteilung von unten nach oben durchgeführt. Das alles sorgt zusammen für diese Spaltung, die jetzt mit dem Armuts- und Reichtumsbericht auch amtlich besiegelt ist.

Dieser Politik will das Bündnis Umfairteilen entgegenwirken.
Ja. Das Bündnis Umfairteilen, in dem sich der Parit...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 512 Wörter (3523 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.