Tchibo als Feuerlöscher

Konzern unterschreibt Brandschutzabkommen für Textilbranche in Bangladesch

Als erstes Unternehmen hat Tchibo ein wegweisendes Brandschutzabkommen unterzeichnet. Gewerkschaften stellten gestern eine internationale Kampagne für bessere Bedingungen in den Bekleidungsfabriken in Asien vor.

Tchibo will sich für den Brandschutz in Bangladesch einsetzen. Der Händler von Kaffee, Konsumgütern und Klamotten hat eine Vereinbarung mit Nichtregierungsorganisationen und Gewerkschaften unterzeichnet, teilte das entwicklungspolitische Netzwerk Inkota am Donnerstag mit.

Das unterzeichnete Abkommen, das explizit die Kontrolle durch die Beschäftigten vorsieht, geht zurück auf eine Initiative des New Yorker Bekleidungskonzerns PVH Corporation. Das Papier, das unter anderem die Kampagne für Saubere Kleidung sowie acht internationale und Bangladesch-Gewerkschaften vereinbarten, sieht vor, dass der Brand- und Gebäudeschutz in Bekleidungsfabriken auf die international gültigen Vorschriften und Standards erhöht wird. Dazu sollen una...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: