Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Besetzungen gegen faule Kredite und Bürgschaften

Rafa Mayoral kämpft mit der Plattform für die Opfer des Hypothekengeschäfts gegen Zwangsräumungen in Spanien

  • Von Stephan Lindner
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.
Der Anwalt Rafa Mayoral engagiert sich bei der »Plataforma de Afectados por la Hipoteca« (Plattform für ide Opfer des Hypothekengeschäfts).

Seit Ausbruch der Immobilienkrise steht bei Rafa Mayoral das Telefon nicht mehr still. Er ist Anwalt und lebt in Madrid. Im Februar 2009 gründete er zusammen mit Gleichgesinnten die »Plattform für die Opfer des Hypothekengeschäfts«. Mittlerweile ist die Organisation in ganz Spanien aktiv. Der Mittdreißiger ist für die Koordination der Aktivitäten in der spanischen Hauptstadt zuständig.

Wie lange er in einer durchschnittlichen Woche für die Plattform arbeitet, kann er nicht sagen. Immer wieder finden Treffen statt, mal mit anderen unterstützenden Anwälten, mal mit den vielen Aktivisten. Eine der Dienstleistungen, die die Plattform anbietet, ist eine 24-Stunden-Hotline, über die Menschen bei drohender Zwangsräumung - spanisch desahucio - schnell und unbürokratisch juristischen Beistand anfordern können.

Im Gespräch betont der Spanier immer wieder, wie wichtig in solchen Situationen die soziale Mobilisierung in der Nachbarschaft ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.