Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kanonade von Valmy

KALENDERBLATT

  • Von Rolf Höller
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor 220 Jahren schlug für die Französische Revolution die Stunde der Bewährung. König Ludwig XVI. war verhaftet, Frankreich schickte sich an, Republik zu werden. Die Regenten der Nachbarstaaten registrierten die Entwicklung mit Besorgnis. Sie warteten nur auf einen Vorwand, »die Pest der Rebellion, ehe sie für die Nachbarstaaten bedrohlich werden konnte, im Keime zu ersticken«, wie der die Preußen befehlende Herzog Ferdinand von Braunschweig äußerte. Der Vorwand wurde geliefert mit der Kriegserklärung Frankreichs an Österreich. Daraufhin setzte sich ein in Berlin und Wien ausgerüstetes Heer in Bewegung.

Am 20. September 1792 begann die Kanonade von Valmy. Deren Opfer waren, gemessen an militärischen Aus...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.