Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Unter der Regie des Genossen »Filipow«

Vor 65 Jahren: Auf einer Geheimkonferenz im polnischen Riesengebirge wird die Kominform gegründet

  • Von Karl-Heinz Gräfe
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Im Auftrag Stalins lud Wladislaw Gomulka, Generalsekretär der Polnischen Arbeiterpartei, im Juli 1947 die Führer der kommunistischen Parteien Frankreichs, Italiens und Osteuropas (außer aus Albanien und der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands) zu einem Geheimtreffen für den 22. September nach Szklarska Poręba ein. Am 5. Oktober informierte die »Prawda«, das Zentralorgan der KPdSU, über das Ergebnis der einwöchigen Beratung. Am 30. September sei ein Kommunistisches Informationsbüro (Kominform) gegründet worden, um den Erfahrungsaustausch zwischen den kommunistischen Parteien Europas zu befördern. Zum Sitz des Kominformbüros sei die jugoslawische Hauptstadt Belgrad erkoren worden.

Erst 1994 wurden die streng gehüteten Dokumente über die neue kommunistische Regionalorganisation publiziert. Sie ermöglichen einen tieferen Einblick in die zwei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erneut kriegsgefährliche Situation in Eur...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.