Werbung

»Yaam« am Ende?

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

(nd). Das Jugendkulturprojekt »Yaam« ist laut dem Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), in seiner Existenz bedroht. Hintergrund ist laut Schulz ein Kaufinteresse des Baukonzerns Hochtief an dem Gelände am Stralauer Platz. Den Angaben zufolge sollen dort drei große Bürotürme entstehen. »Der Ausverkauf der Stadt geht weiter«, sagte Schulz zu diesen Plänen. Mit dem »Yaam« treffe es einen sehr erfolgreichen interkulturellen Treffpunkt.

Die Fraktionssprecherin der Grünen, Paula Riester, wies zudem darauf hin, dass das »Yaam«-Gelände zum Mediaspree-Areal gehöre, für das ein erfolgreicher Bürgerentscheid eine Abkehr von hoher Uferbebauung vorsehe. »Es kann nicht sein, dass die Profitgier von Investoren nach und nach alle alternativen Räume im Bezirk zerstört«, so Riester. Die Grünen-Fraktion will aus Solidarität mit dem »Yaam« dort am Montag, 17.30 Uhr, öffentlich tagen.

Das »Yaam« - Young African Art Market - ist ein soziales Projekt mit den Schwerpunkten Familie und Jugend, Integration, Sport, Musik und Graffiti.

Online-Petition für das »Yaam«: https://www.openpetition.de/petition/online/yaam-must-survive-petition-zur-erhaltung-des-yaamgelaendes-am-ostbahnhof

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!