Werbung

Noda bleibt Parteivorsitzender

Tokio (dpa/nd). Der japanische Ministerpräsident Yoshihiko Noda ist als Vorsitzender der regierenden Demokratischen Partei (DPJ) wiedergewählt worden. Er setzte sich am Freitag erwartungsgemäß gegen drei Herausforderer durch. Die Zustimmungswerte des erst seit einem Jahr regierenden Premiers sind allerdings von anfangs mehr als 60 Prozent auf unter 30 Prozent gefallen. Die Opposition fordert Neuwahlen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!