Werbung

Nachtlicht

(nd). Spinnennetz oder gerissenes Glas? Was auf den ersten Blick wie ein fein gesponnenes Netz aussieht, ist ein Mosaik: Aus mehr als 2600 Einzelaufnahmen sei ein 878 Megapixel großes Luftbild von Berlin bei Nacht angefertigt worden, teilte die Freie Universität Berlin (FU) mit. Die einzigartige Karte habe die höchste Auflösung, die jemals von einer Stadt in der Nacht veröffentlicht worden sei. Sie dient der Erforschung von Lichtverschmutzung.

Ziel ist es, die Quellen von nach oben abgestrahlter künstlicher Beleuchtung und die Verteilung künstlicher Beleuchtung zu erkennen. Hierzu wurden aus drei Kilometern Höhe per FU-Forschungsflugzeug Bilder aufgenommen. Die Wissenschaftler vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und der FU analysierten die zentralen Bereiche Berlins. Etwa ein Drittel des Lichtes kam dabei von Straßen, einschließlich der Straßenbeleuchtung, Autoscheinwerfern und Werbeanzeigen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!