Neuseeland: Millionen üben Erdbeben

Wenn die Erde bebt, gilt die Devise: auf den Boden, Schutz suchen, sich festhalten. Neuseeland hat erstmals landesweit geübt: 1,3 Millionen Menschen gingen auf die Knie.

Mehr als eine Million Neuseeländer sind am Mittwoch in der ersten landesweiten Erdbebenübung kollektiv auf die Knie gefallen. Das Land in einer der aktivsten Erdbebenzonen der Welt probte um 09.26 Uhr den Ernstfall: Im Parlament hechteten die Abgeordneten unter ihre Schreibtische, im Flughafen von Wellington sprangen die Reisenden von den Sitzen und unter Cafeteria-Tische, im Zoo Auckland fielen die Besucher in Schildkrötenstellung auf die Asphaltwege und selbst in Altenheimen halfen Pfleger den Einwohnern im Rollstuhl, wenigstens ihre Köpfe mit den Armen zu schützen.

Die Veranstalter sprachen von einem Riesenerfolg. Auf der eigens eingerichteten...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 327 Wörter (2165 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.