Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Herbstviereck kommt, Sommerdreieck geht

STERNE, PLANETEN, MOND und SONNE im OKTOBER: Klärchen wandert auf absteigendem Ast und verkürzt die Tage

  • Von Hans-Ullrich Keller, dpa
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Im Oktober sind am Himmel alle Herbstbilder zur abendlichen Beobachtungszeit in günstige Stellungen gerückt. Hoch im Süden erblickt man das markante Herbstviereck, ein Sternenquadrat, das den Rumpf des Fabelwesens Pegasus darstellen soll. Von der oberen, östlichen Ecke zieht sich in nordöstliche Richtung die Sternenkette der Andromeda. Im Sternbild der Andromeda erkennt man in dunkler, mondloser Nacht ein schwach leuchtendes Lichtfleckchen. Es handelt sich um den großen Andromedanebel, unsere Nachbarmilchstraße. Das Licht von einigen hundert Milliarden Sternen war fast drei Millionen Jahre unterwegs, wenn wir die Andromedagalaxie zu Gesicht bekommen.

Tief am Südhimmel flackert auffällig Fomalhaut, hellster Stern im Bild Südlicher Fisch. Der Name Fomalhaut kommt aus dem Arabischen und bedeutet »Maul des Fisches«.

In der westlichen Himmelshälfte dominiert noch das Sommerdreieck mit den drei hellen Sternen Wega, Deneb und Atair den...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.