Ein Stück für Sisyphus: Die Dummheit verbannen

Den Frühlingsanfang wählten die Freien Humanisten Sachsen-Anhalts e. V. als symbolhaftes Datum ihres „Symposiums humanitas: Zeit für das Leben - Leben für die Zeit“. Dazu traf sich im neuen theater Schauspiel Halle, mit seinem schönen Miteinander von alter Bausubstanz und frischem Design, eine Runde von 70 Männern und Frauen aus unterschiedlichen Lebenskreisen: Islam, Christentum, freigeistige Orientierung; Ökonomie, Philosophie, Medizin, Erziehung, Literatur, Technik. Der gastgebende Intendant des Hauses, Peter Sodann, sah sich der Runde verbunden in einem gemeinsamen Bemühen, die Dummheit aus dem Leben zu verbannen. Der Stadtrat für Kultur, Herr Kunze, würdigte die große humanistische Tradition Halles. Dann ging man an die Arbeit, und die wäre, folgte man dem Intendanten, ein Stück für Sisyphus. Oder Herkules. Oder für die Erdmutter Gäa.

Womit beginnen? Inmitten überschießender Intoleranz führt der Ausweg über die Toleran...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.