Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Politik
  • Rostock: Friedliche Anti-Pogrom-Demo / Polizeiaufmarsch wie im Bürgerkrieg

20 000 kontra Haß und Terror

Rostock (ND-Rietz/Schütt/ADN). Entgegen vorverurteilenden Behauptungen konservativer Politiker verlief die Rostocker Großdemonstration gegen Neonazismus, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit am Sonnabend weitgehend friedlich. Nach Angaben des Koordinierungsbüros „Antifaschistisches Aktionsbündnis“ beteiligten sich trotz massiver Behinderungen durch die Polizei über 20 000 Menschen (Polizeiangabe: 14 000) aus der gesamten Bundesrepublik und anderen europäischen Ländern am Marsch durch die Rostocker Stadtteile Lichtenhagen und Lütten-Klein, die seit dem vergangenen Wochenende tagelang Schauplatz der schwersten ausländerfeindlichen Krawalle seit der deutschen Vereinigung waren. Im Protestzug marschierte die fast komplette PDS-Bundestagsgruppe. Die Polizei erschien mit 3400 Beamten und Hunderten von Fahrzeugen. Ein fast bürgerkriegstaugliches Aufgebot.

Zur Demonstration aufgerufen hatten zahlreiche linke und antifaschistische G...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.