Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Politik
  • Der österreichische Rechtsaußen Haider bald Gast der FDP

Symbol für Renaissance des Nationalsozialismus?

Die für den 7.September in Stuttgart geplante Veranstaltung der FDP mit Jörg Haider ist eine bundesweite Premiere: Bisher war der Österreicher in Deutschland nur von der CSU eingeladen worden. „Offener Antisemitismus, Ausländerhaß, zahllose Entschuldigungen für die Verbrechen der Nazis gehören zum festen Bestandteil seiner Wahlkampf reden“, faßte die Frankfurter Rundschau das politische Profil des FDP-Gastes zusammen.

Daß er damit die Stimmung des deutschen Mobs trifft, ist seit Hoyerswerda, Hünxe und Rostock offensichtlich. Doch mit seiner Laudatio auf Hitlers Sklavenökonomie („ ordentliche Beschäftigungspoli-

tik“) repräsentiert Haider auch den Zeitgeist der Eliten. So schreibt die „Wirtschaftswoche“: „Die Wirtschaftsgeschichte der Nazizeit ist von ganz besonderem Interesse.“ Nach der Erwähnung der zurückgegangenen Arbeitslosenziffern und des angestiegenen Produktionslevels fährt sie fo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.