Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

  • Sport
  • Tennis-Meisterschaften

Hitzeschlacht an Martinek

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Dresden (dpa). Veronika Martinek hat ihre eindrucksvollen Vorstellungen bei den 79. nationalen deutschen Tennis-Meisterschaften in Dresden mit dem Titelgewinn gekrönt. Am Samstag bezwang die Heidelbergerin die Stuttgarterin Christina Singer in zwei Sätzen klar mit 7:5, 6:0. Die 20jährige zeigte besonders im zweiten Satz ihrer um vier Jahre älteren Kontrahentin deutlich die Grenzen. Mit unglaublichem Tempo trotz großer Hitze im Dresdner Waldpark spielte sie Christina Singer förmlich an die Wand.

Am Sonntag errang sie ihren zweiten Titel. Mit ihrer Doppel-Partnerin Renata Kochta (München) gewann sie gegen Katja Oeljeklaus/Eva-Maria Schürhoff (Münster/Leverkusen) das Finale im Doppel, das am Samstag wegen Gewitters abgebrochen worden war, mit 6:3, 4:6, 7:5.

Der Düsseldorfer Damir Buljevic holte sich den Titel im Herren-Einzel. Im Finale siegte er gegen Alexander Windisch (München) in zwei Sätzen 6:3, 6:2. Der neue Titelträger hatte besonders mit seinem starken Aufschlagspiel Vorteile.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!