Werbung

Eine andere Schlacht am Waterberg

Spendenaktion von SODI, INKOTA, Weltfriedensdienst

Die neue ND-Spendenaktion mit den drei Berliner Entwicklungsorganisationen Solidaritätsdienst-international, INKOTA-netzwerk und Weltfriedensdienst wurde letzten Sonnabend in unserer Zeitung gestartet. Nachdem die erste Aktion im Vorjahr Bildungschancen in Moçambique galt, geht es nun um drei Hilfsprojekte in drei Ländern auf drei Kontinenten. In NAMIBIA baut SODI in Otjiwarongo unweit des Waterberges, wo die deutschen Kolonialtruppen vor knapp 100 Jahren den Hereroaufstand blutig niederschlugen, einfache Lehmziegelhäuser für hunderte Bewohner einer Slumsiedlung am Rande der Stadt. Eine andere Schlacht am Waterberg - auch ein Stück Wiedergutmachung. In PALÄSTINA unterstützt der Weltfriedensdienst eine rollende Bibliothek, die trotz der Abriegelung vieler Dörfer die Botschaft von Gewaltfreiheit im Westjordanland verbreitet. In NIKARAGUA unterstützt INKOTA in der bergigen Region San Dionisio ein vielgestaltiges Projekt für Umweltbildung und ländliche Entwicklung. Es zielt u. a. auch auf die Stärkung der Frauen, die Land, Saatgut und Kleinkredite erhalten. Alle drei Projekt laufen bereits erfolgreich, bedürfen aber weiterer finanzieller Unterstützung für ihre Vollendung bzw. Erweiterung. Spenden bitte auf das gemeinsame Konto: SODI e.V., Konto 99 000 9220 bei der Berliner Sparkasse, BLZ 100 500 00, Kennwort »Drei Kontinente«. Anfragen und Äußerungen zur Aktion können an ND oder die drei Organisationen gerichtet werden. E-Mail-Kontakt über: 3kontinente@inkota.de. Wer es wünscht, erhält nach Abschluss der Aktion eine Spendenbescheinigung.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!