Neuer Feldzug

Bougainville-Rebellen sollen ausgeschaltet werden Papua-Neuguinea Von Max Watts, Sydney

Die Regierung Papua-Neuguines kündigte dieser Tage an, sie werde die Zahl ihrer Truppen auf der abtrünnigen Insel Bougainville verdoppeln und mit lokalen Hilfstrupps auf eine Stärke von 2000 Mann bringen. Diese Streitkräfte dringen jetzt in das bergige Innere vor und wollen dort die Bougainville Revolutionary Army (BRA) endgültig vernichten. Zur gleichen Zeit verschärfen papuanische Kriegsschiffe und Hubschrauber die Blockade der Insel. Zudem hat die Regierung die Bewohner der von ihr nicht kontrollierten Gebiete - die Zahlen schwanken zwischen 40 000 und 80 000 - aufgefordert, sofort ihre Dörfer zu verlassen und sich in die von der Armee eingerichteten »Versorgungslager«, die von manchen Beobachtern als KZ's beschrieben werden, zu begeben.

Obwohl das 462 000 km 2 große und rund vier...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 369 Wörter (2576 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.