Eisbären-Disziplin belohnt

4:3-Auswärtserfolg gegen Drittletzten Iserlohn

  • Von Jürgen Calließ
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.
Nachdem die Berliner Eisbären noch am Freitag prompt die Quittung für ihr disziplinloses Verhalten bekommen hatten und in eigener Halle gegen Aufsteiger Wolfsburg mit 2:4 verloren, wobei zwei entscheidende Tore fielen, als Eisbären auf der Strafbank saßen, besannen sie sich am Sonntag eines Besseren. Die Rückkehr auf den »Pfad der Tugend« wurde auch mit 4:3 und dem sechsten Auswärtssieg gegen den Drittletzten Iserlohn belohnt. Nach 92 Strafminuten in den beiden Spielen zuvor kassierten die Berliner in Iserlohn lediglich vier 2-Minuten-Strafen. Das war die zweitbeste Saisonbilanz seit dem 2. November beim 1:0 im Wellblechpalast gegen Kassel. Strafbank-»König« Derrick Walser war in Iserlohn aber erneut unter den Sündern und ermöglichte dem Gastgeber mit seiner Auszeit die 1:0-Führung (5.). In der Folgezeit schossen Walker (7., 44.), Walser (14.) und Pederson (23.) die Eisbären mit 4:2 in Front. »Die Mannschaft zeigte viel Disziplin. Das bezieht sich sowohl auf die geringe Zahl der Strafen als auch auf die Taktik«, lobte Assistenz-Coach Hartmut Nickel und hob besonders den ersten Sturm hervor. Das Trio mit Walker (10 Tore), Pederson (9) und Ustorf (7) führt mit 26 der 69 Eisbären-Treffer die interne Torschützenliste an. Der Vizemeister kann in dieser Woche ins Spitzenquartett aufrücken. Am Donnerstag folgt das Gastspiel in Düsseldorf und am Sonntag (14.30 U...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 260 Wörter (1883 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.