Werbung

PDS-Angebot an die CDU

(ND). Im koalitionsinternen Streit um die Finanzsituation des Landes ist die oppositionelle PDS bereit, den Konservativen unter die Arme zu greifen. PDS-Fraktionsgeschäftsführer Heinz Vietze bot der CDU den PDS-Antrag zu einem Kassensturz »zur Nachnutzung« an. Da die CDU-Fraktion aus Parteiräson keinem PDS-Vorschlag zustimmen dürfe, möge sie ruhig den Text übernehmen. Dann werde man ja erfahren, wie es um Schulden und Vermögen bestellt sei. Nachdem CDU-Fraktionschef Thomas Lunacek Brandenburg auf dem »Berliner Weg in die finanzielle Katastrophe« sah, hatte Finanzminister Rainer Speer (SPD) dies als »Dumme-Jungen-Gequatsche« abgetan.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!