Werbung

Wie lautet das Marx-Zitat exakt?

Von Karl Marx habe ich einmal ein Zitat gelesen, das mir mehr als passend auch noch für die heutige Zeit scheint. Es handelte vom übermütigen Kapital, das bei einem bestimmten Prozentsatz Profit bereit ist, über Leichen zu gehen. Könnten Sie mir das exakte Zitat und die Quelle nennen?
Reiner Katzula, 59457 Werl

Das vollständige Zitat lautet: »Kapital, sagt der Quarterly Reviewer, flieht Tumult und Streit und ist ängstlicher Natur. Das ist sehr wahr, aber doch nicht die ganze Wahrheit. Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens. Wenn Tumult und Streit Profit bringen, wird es sie beide encouragieren. Beweis: Schmuggel und Sklavenhandel.«
Karl Marx bezieht sich hier in einer Note auf den Funktionär der englischen Gewerkschaftsbewegung T. J. Dunning, der in seinem Buch »Trades' Unions and strikes: their philosophy and intention« (London 1860) diese Textpassage aus »The Quarterly Review« angeführt hatte (MEW, Bd. 23, S. 788, in MEGA² II/6, S. 680/681). Er belegt damit seine Behauptung, dass »das Kapital von Kopf bis Zeh, aus allen Poren, blut- und schmutztriefend« zur Welt gekommen ist. Marx stellt im 7. Abschnitt des ersten Bandes des »Kapitals« den Akkumulationsprozess des Kapitals, hier im speziellen Falle die »Genesis des industriellen Kapitalisten« dar.
Das Zitat wird sehr häufig in der Kapitalismus-Kritik verwendet: ein Blick ins Internet (unter Eingabe des ersten Satzes in der Google-Suchmaschine) erbringt über 180 Hinweise, in denen Beispiele angeführt werden. Die Links führen zu politischen Parteien (u.a. PDS Sachsen, DKP), zu anderen Initiativen, z.B. zu einer Frankfurter Erklärung des Business Crime Control e.V., und zu Publikationen wie »Wirtschaftskriminalität - Kriminelle Wirtschaft« (Distel Verlag, Heilbronn) oder eine für das kommende Frühjahr angekündigte Neuerscheinung von Werner Biermann und Arno Klönne »Kapital-Verbrechen. Zur Kriminalgeschichte des Kapitalismus« (PapyRossa Verlag, Köln).
Rolf Hecker, Marx-Engels-Forscher

Und welche Fragen haben Sie?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen