Kalter Rasenkrieg

  • Von Michael Müller
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Seit Tagen geht bei der Fußball-Weltmeisterschaft die Hooligan-Psychose um. Symptomatisch dafür ist, wie eine Berliner Zeitung gestern den Polizeichef von Toulouse zitierte: »Die meisten englischen Hooligans sind Faschisten.«

Hinzu bekommt die WM nun auch ihre erste politische Psychose. USA und Iran gefallen sich im Kalten Krieg. Vorerst vor dem, ab Sonntag abend voraussichtlich auch auf dem Rasen.

In Kommentaren aus den USA wird dieses Vorrundenspiel als Exempel für »Systemüberlegenheit« hochstilisiert...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.