Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

Beamtensold wird erhöht

Bonn (ADN/ND). Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die Anpassung der Beamtenbesoldung an den Tarifabschluß im öffentlichen Dienst beschlossen. Die rund 1,9 Millionen Beamte im unteren und mittleren Dienst erhalten ab dem 1. Juni 2,9 Prozent mehr Gehalt sowie eine Einmalzahlung von 300 DM. Der vom Kabinett verabschiedete Gesetzentwurf sieht ferner eine entsprechende Erhöhung der Bezüge für Beamte in Ausbildungsverhältnissen vor, die rückwirkend zum 1. März 1999 in Kraft treten soll. Zudem wird die Festschreibung des Weihnachtsgeldes auf dem Niveau von 1993 verlängert. Der CSU-Innenexperte Wolfgang Zeitlmann kritisierte, daß die Beamten erst zum Juni und überdies eine geringere Erhöhung ihrer Bezüge als die Angestellten und Arbeiter im öffentlichen Dienst erhielten, die bereits ab 1 April 3,1 Prozent mehr Lohn und Gehalt bekämen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!