Außenpolitik von unten und ehrenamtlich

Bilanz brandenburgischer Nord-Süd-Projekte Von Thomas Ruttig

Der Babelsberger Weltladen »Solidario« knüpft Beziehungen zwischen einem Kindergarten in Potsdam (Brandenburg) und Potsdam (Südafrika). Der Handwerksbetrieb Rönicke in Fichtenwalde hilft demobilisierten SWAPO-Kämpfern in Namibia, sich auf Schulmöbelbau umzuschulen. Carpus e. V. aus Cottbus schützt auf den Philippinen vom Aussterben bedrohte Seeadler und setzt sich gleichzeitig für die Rechte der dortigen Ureinwohner ein. Das alles ist für Walter Hundt »ein Faktor brandenburgischer Außenpolitik«.

Der Geschäftsführer des Brandenburgischen Entwicklungspolitischen Instituts (BEPI) in Potsdam zog am Dienstag auf einer Pressekonferenz mit Vertretern der nichtstaatlichen Nord-Süd-Szene Bilanz

über die 39 Auslandsprojekte dieser Gruppen, aber auch einiger kleiner und mittlerer Unternehmen aus dem Land Brandenburg. Gleichzeitig eröffnete das BEPI eine kleine G...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 388 Wörter (2785 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.