Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Oben, unten

Günter Wallraff 70

Einmaligkeit ist reibungslos nicht möglich: Rufmord, Verdächtigungen, Bloßstellung - Günter Wallraff hat alles durch. Stasiverdacht, Unlauterkeitsvorwürfe, zuletzt Ermittlungen wegen Sozialbetrugs: Er hätte ja nicht nur Autoren gehabt, die für ihn geschrieben hätten, er bezahlte sie auch schlecht …

Er ist ein Steher, ein Widersteher, ein Übersteher. Seine Gabe ist die Recherche, die Enthüllung, er hat bundesdeutsche Aufklärungsgeschichte geschrieben, aber freilich ist so eine gewaltige, jeweils öffentlichkeitserschütternde Leistung nicht möglich ohne das, was einen Außergewöhnlichen ausmacht: Spiellust, Besessenheit, obsessive Verwandlungsfreude. Der Dienst an der Wahrheit über unmoralische, unsoziale, ungerechte Zustände in diesem Land auch als Droge gegen die Verhärmung in bürgerlicher Gewöhnlichkeit. Undercover als Urform der Redlichkeit: Der Ermittler tritt hinter das eigene Ich zurück - um es auf andere Weise nur heftiger zu etablieren. Als Mobilisator des Gewissens. Nach der aufregenden Geschichte dann die Kriminalisierung und Heroisierung.

Der Buchhändler aus Burscheid hat alles durch, er hat sich nicht geschont, er ist wie ein Reinhold Messner, nur unter Tage, »Ganz unten«. Heute wird Günter Wallraff 70. Sabine Stefan

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln