Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das Gedächtnis der Nation

Die Deutsche Bücherei in Leipzig wird 100: Gespräch mit Michael Fernau, ihrem Direktor

  • Von Reiner Oschmann
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

nd: Die Deutsche Bücherei in Leipzig, seit 1990 mit der Deutschen Bibliothek in Frankfurt (Main)die Deutsche Nationalbibliothek, wird am 3. Oktober 100 Jahre alt. Ein Zeitalter der Extreme ...
Fernau: ... mit dem auch für die DB extreme Erlebnisse verbunden waren. Zehn Jahre nach ihrer Gründung 1912 war sie pleite. Der langjährige Direktor Heinrich Uhlendahl (1924-1954) organisierte eine Bücherlotterie. Mit dem Ertrag rettete er das Haus. Doch trotz Achterbahn: Die DB erfüllte ihren Sammlungsauftrag. Sie war tatsächlich immer die Deutsche Bücherei.

Was bedeutet das?
Die gesamte ab 1. Januar 1913 erschienene deutsche und fremdsprachige Literatur des Inlands sowie die deutschsprachige Literatur des Auslands zu sammeln, zu verzeichnen und unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Ab 1941 kamen die Musikalien, 1974 die Tonträger und 1991 die Sammlung des Verbands der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR hinzu. Heute bewahren wir umf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.