Martin Kröger 05.10.2012 / Brandenburg

NPD lädt zum »Preußentag«

Rechtsextreme Feier auf Privatgelände in Finowfurt angekündigt

Der revisionistische Charakter des Aufrufes ist an Deutlichkeit kaum zu überbieten. »Von besetzter Scholle« ist da die Rede und dem Totschweigen der »Tatsache«, »dass jenseits der Oder-Neiße ein Großteil deutschen Reichsgebietes noch heute von Fremden« besetzt sei. Derart reaktionär schwadronieren die Neonazis von der Brandenburger NPD im Internet für einen sogenannten Preußentag.

Das Treffen der Rechtsextremisten soll am kommenden Sonnabend zum dritten Mal in Finowfurt (Landkreis Barnim) stattfinden. Dort stellen seit Jahren lokale Rechtsextremisten ihr Privatgrundstück für Feste der NPD und anderer rechtsextremer Organisationen zur Verfügung. Angekündigt haben sich neben regionalen Neonazis wie dem NPD-Landeschef von Brandenburg, Klaus Baier, auch der ehemalige Bundesvorsitzen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: