Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bibliothek der Dinge

Gegen sinnlosen Konsum und für mehr Nachbarschaft: Leihladen in Prenzlauer Berg

  • Von Steffen Trumpf, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Veronika Dias strahlt. Sie hat ein Buch über ein Theaterstück gefunden, das sie schon ewig gesucht hat. Im Leihladen »Leila« darf sie es mitnehmen - kostenlos. Wenn sie es nicht mehr braucht, bringt die 37 Jahre alte Berlinerin das Buch wieder zurück.

In Nikolai Wolferts Leihladen werden Gegenstände geteilt, anstatt sie daheim verstauben zu lassen. »Einmal benutzen und dann wegschmeißen - das muss nicht sein«, sagt der 30-Jährige. Mittlerweile gibt es im »Leila« so ziemlich alles, was Ottonormalverbraucher nur selten gebraucht: ein Wurfzelt, Spannungsprüfer, Einräder, Handschellen. Vom Kinderwagen über den Reisehaarglätter bis zur Mistgabel kann der Leiher bei Wolfert alles finden und gegen Pfand mit nehmen.

»Wir wollen hier eine Bibliothek für Dinge erstellen«, sagt Wolfert. Wer etwas einbringt, darf sich Gegenstände ausleihen. Rund 100 Mitglieder haben seit der Eröffnung im Juni Gebrauch gemacht von dem Leihangebot in Prenzla...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.